Einsatz – Wohnhausbrand

Wohnhausbrand in Randersacker am 08.02.2012

Am Mittwoch den 08.02.2012 um ca. 11.28 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn nach Randersacker zu einem Wohnhausbrand alarmiert worden.

Umgehend rückten die Einsatzkräfte mit dem HLF 20/24 und dem TLF 16/25 zur Einsatzstelle nach Randersacker aus. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr aus Randersacker war nur kurze Zeit nach dem Alarm mit dem LF 16/12, TLF 16/25 und dem MZF an der Einsatzstelle.

Auf Grund der Einsatzmeldung sind die Feuerwehren aus Eibelstadt und Rottendorf zur Bereitstellung nachalarmiert worden.

Nach Erkundung des Einsatzleiters aus Randersacker konnte er sofort eine Rauchentwicklung und offene Flammen im Terrassenbereich des Gebäudes erkennen. Bis aus noch ungeklärter Ursache ist im Terrassenbereich des Gebäudes ein Feuer ausgebrochen und hat sich bereits auf das Gebäude ausgebreitet.

Umgehend ging der Angriffstrupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung auf die Terrasse. Nur kurze Zeit nach dem Alarm konnte der Leitstelle in Würzburg „Feuer aus“ gemeldet werden. Nach kleineren Nachlöscharbeiten, kam die Wärmebildkamera der Gerbrunner Wehr zum Einsatz um die Brandstelle auf weitere Glutnester zu kontrollieren.

Nach ca. 45 Minuten war der Einsatz für alle Einsatzkräfte beendet und die Einsatzstelle wurde der Polizei und dem Eigentümer übergeben.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Randersacker
  • Feuerwehr Gerbrunn
  • Feuerwehr Rottendorf
  • Feuerwehr Eibelstadt
  • Feuerwehr Lindelbach
  • KBM Roland Schmitt
  • KBI Bruno Kiesel
  • HVO Randersacker
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei

 

 

Fotos: Feuerwehr Gerbrunn

Text: Dominik Olbrich (Team Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn)


weitere Meldungen: