Alarmierung

Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Gerbrunn

Die Feuerwehr Gerbrunn wird heute über das BOS-Funksystem alarmiert. Alle Notrufe gehen in der Einsatzleitstelle der Berufsfeuerwehr Würzburg ein. Der Disponent nimmt dort alle wichtigen Informationen auf und alarmiert anschließend die zuständigen Feuerwehren. Zur Alarmierung der Feuerwehr Gerbrunn stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Bei kleineren Einsätzen (z.B Wespen) kann die Berufsfeuerwehr Würzburg den Kommandanten per Telefon kontaktieren, da alle wichtigen Telefonnummern der Gerbrunner Wehr in der Leitstelle hinterlegt sind. Bei Einsätzen wie z.B „Ölspur“, „Tierrettung“ oder „Wasser in Wohnung“ werden die Kameraden der Feuerwehr Gerbrunn über die kleine Schleife des Funkmeldeempfängers alarmiert. Die Feuerwehrleute tragen den Funkmeldeempfänger immer bei sich, auf der Arbeit und zu Hause.

Bei größeren Einsätzen (z.B Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, PKW-Brand, Zimmerbrand, Wohnhausbrand, usw) wird die große und die kleine Schleife alarmiert, zusätzlich werden zwischen 07.00 Uhr und 19.00 Uhr die Sirenen in Gerbrunn mit ausgelöst. In der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 07.00 Uhr werden die Einsatzkräfte nur über Ihren persönlichen Funkwecker alarmiert.

Die Gemeinde Gerbrunn verfügt über 2 Sirenen, eine auf dem Dach der Gerbrunner Eichendorfschule, die andere im Mühlweg am Geschäft „Textil Beierle“. Die Sirenen haben einen heulenden Dauerton von einer Minute, der dabei 2 mal unterbrochen wird. An der Sirene im Mühlweg ist ein Druckknopf installiert, mit dem im Notfall die Feuerwehr Gerbrunn zu alarmiert werden kann.

Nach der Alarmierung kann der Feuerwehrmann eine Durchsage im Funkmelder hören, in der das Einsatzstichwort genannt wird, beispielsweise „In Gerbrunn, Hauptstr. ?, Brennt Küche“. Anschließend fahren die Einsatzkräfte zum Gerätehaus, wo sie sich ihre Schutzkleidung anziehen und die Fahrzeuge besetzen.

Beim Ausrücken melden die Gruppenführer der Fahrzeuge über Funk der Leitstelle den jeweiligen Einsatzstatus per Digitalfunk (Taste 1= „Funk besetzt“, Taste 2= „Einsatzbereit Wache“, Taste 3= „Einsatz übernommen“, Taste 4= „Einsatzstelle an“, Taste 5= „Sprechwunsch“, Taste 6= „Fahrzeug nicht einsatzbereit“). und informieren die Disponenten von der Einsatzstelle über den Einsatzverlauf.

Die Integrierte Leitstelle Würzburg

Aufgabe der Integrierten Leitstelle (ILS) ist eine Alarmierung und Koordinierung aller Einsätze der Feuerwehren, des Rettungsdienstes, der Notärzte, des Krankentransportes, des THW, der Wasserrettungsorganisationen, der Notfallseelsorge, sowie anderer Dienste

  • in der Stadt Würzburg,
  • im Landkreis Würzburg,
  • im Landkreis Main-Spessart und
  • im Landkreis Kitzingen.

Herz der Integrierten Leitstelle ist ein Einsatzleitsystem über das die Notrufe aufgenommen, die Einsatzkräfte alarmiert und der Einsatz geführt und protokolliert wird. Die Kommunikationssysteme mit mehreren Funkkanälen, Notruf- und Telefonanschlüssen und Dokumentationsanlagen sind elementare technische Einrichtungen der ILS.

Mit der Inbetriebnahme der ILS steht auch für den Rettungsdienst die

einheitliche Notrufnummer 112,

die vorwahlfrei auch aus den Mobilfunknetzen gewählt werden kann, zur Verfügung. Die bisherige Telefonnummer 19222 bleibt weiterhin bestehen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

 

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

 

Sirenen und Feuermeldestellen in Gerbrunn

Feuerwehrsirenen in Gerbrunn am 31.01.09 (14) Feuerwehrsirenen in Gerbrunn am 31.01.09 (6) Feuerwehrsirenen in Gerbrunn am 31.01.09 (4)

 

Alarmierungsgerätschaften der Gerbrunner Feuerwehr

Funkwecker der Feuerwehr Gerbrunn (7)