Jugendgroßübung in Randersacker

IMG_2285

Am Samstag den, 23.04.2016 fand in Randersacker eine gemeinsame Jugendgroßübung statt Über 50 Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehren Randersacker, Gerbrunn und Lindelbach nahmen trotz schlechten Regenwetter an der Übung teil. Für jeden Jugendlichen war ordentlich Action geboten. Die Grundschule der Gemeinde Randersacker verfügt über eine Brandmeldeanlage, die gegen 17.45 Uhr urplötzlich auslöste. Umgehend rückte die Feuerwehr Randersacker mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter Marvin Schütz, konnte eine starke Rauchentwicklung im Schulzentrum festgestellt werden. Eine Schülerin machte sich bereits am Fenster durch Hilferufe ausmerksam.

Der Einsatzleiter entschied sich darauf hin die Feuerwehren aus Lindelbach und Gerbrunn nachzufordern. Mit Hilfe von aktiven Atemschutzgeräteträgern ist die Person über eine Steckleiter gerettet worden. Weitere Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im verrauchten Gebäude. Die Feuerwehren Gerbrunn und Lindelbach unterstützen die Randersackerer Jugend bei der Brandbekämpfung und stellte weitere Trupps unter schweren Atemschutz zur Verfügung.

Mit insgesamt 9 C-Rohren war der Brand schließlich nach 45 Minuten gelöscht. Unter der Leitung von Jugendwart Marvin Schütz aus Randersacker und Kreisjugendwart Dominik Olbrich aus Gerbrunn konnten schließlich alle vermissten, verletzten Personen aus dem Gebäude gefunden und gerettet werden. Das verrauchte Schulzentrum wurde mit Hilfe von zwei Überdruckbelüftern gelüftet und die ausgelöste Brandmeldeanlage zurückgestellt.

Im Anschluss der Übung sprach 1. Kommandant Stefan Röder aus Randersacker zusammen mit den Einsatzleitern ein großes Lob an alle Teilnehmer aus. Seit Jahren arbeiten die Jugendfeuerwehren Randersacker, Lindelbach und Gerbrunn erfolgreich zusammen. Anschließend traf man sich am Feuerwehrhaus zu einem gemeinsamen Grillfest.

Ein großes Dankeschön geht an alle Jugendwarte, Jugendbetreuer, Jugendlichen und aktiven Teilnehmer der heutigen Übung. Ein weiterer großer Danke geht an die Jugendfeuerwehr Sommerhausen die mit Ihrer Jugend als Statisten und Verletzte teilgenommen haben.

Aber leider gibt es auch negative Seiten zu melden. Die Anfahrt für die Feuerwehr zum Schulgebäude ist immer wieder eine Herausforderung. Da leider sich nicht jeder Bürger an die Verkehrschilder hält und es so schwer wird für die Löschfahrzeuge durchzukommen. Die Anfahrt für die Gerbrunner Wehr durch die Schulstr. war wortwörtlich sehr eng.

Eingesetzte Kräfte:

  • Freiwillige Feuerwehr Randersacker ( MZF, LF 16/22, TSF-W )
  • Freiwillige Feuerwehr Lindelbach ( TSF-W )
  • Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn ( MZF, LF 8/6, GW-N)
  • Freiwillige Feuerwehr Sommerhausen ( Statisten/Verletzte )

Weitere Bilder finden Sie hier:

 

Fotos und Text: Dominik Olbrich – Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn

 


weitere Meldungen: