Einsatz – Unklare Nachschau nach Absturz eines Segelfliegers

IMG_2507

Am Mittwoch den 21.08.2013 um 08.35 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn zur einer unklaren Nachschau in den Roßsteigeweg alarmiert worden. Gemeldet war von mehreren Anrufern das in diesem Gebiet ein Segelflieger abgestürzt ist. Die Anrufer waren sich allerdings wegen der schlechten Sicht durch den dichten Morgennebel nicht sicher, wo es abgestürzt ist und um was für ein Flugzeug es sich handelt.

Mit diesem Stichwort rückten die Einsatzkräfte der Gerbrunner Wehr mit dem HLF 20/24 und dem TLF 16/25 zur Einsatzstelle aus.

Nach intensiver Suche der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, DLRG und dem Rettungshubschrauber Christoph 18 ist schließlich der Flieger gefunden worden. Hierbei hat es sich um ein Modellflugzeug gehandelt, der eine ordentliche Bruchlandung gemacht hat. So war ein eingreifen der Einsatzkräfte nicht mehr notwendig.

Nach kurzer Rücksprache mit Polizei und dem Hobbyflieger haben die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen und rückten wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Gerbrunn
  • DLRG Gerbrunn (HVO)
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei
  • Rettungshubschrauber Christoph 18

 

Foto: Stefan Leim – 1. Kommandant Feuerwehr Gerbrunn

Text: Dominik Olbrich – Team Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn


weitere Meldungen: