Einsatz – Tragehilfe Rettungsdienst

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn am Mittwoch den 19.12.2012 um 00.18 Uhr alarmiert worden.

 

Nach einem Medizinischen Notall musste eine Frau in der Paul-Ehrlich-Str. umgehend in ein Krankenhaus. Da das Treppenhaus aber zu eng war,  konnte die Patientin nicht mit der Rettungstrage auf normalen Weg durch das Treppenhaus das Gebäude verlassen.

Es gab nur die Möglichkeit die Patientin vom Balkon im Obergeschoss zum Rettungswagen zu befördern. So wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn und die Berufsfeuerwehr Würzburg mit der Drehleiter alarmiert.

 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Gerbrunner Wehr, verschaffte sich Einsatzleiter Stefan Leim einen Blick der Lage vor Ort und sprach sich mit dem Notarzt vor Ort ab.

Nach kurzer Rücksprache mit dem Notarzt kam die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Würzburg zum Einsatz und begann mit der Rettung der Person über den Balkon. Die Feuerwehr Gerbrunn unterstützte dabei den Rettungsdienst und übernahm die Verkehrsabsicherung an der Einsatzstelle.

Die Paul-Ehrlich-Str. und Eichendorfstr. war während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt.

 

Nach. ca. 35 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und rückte ins Feuerwehrgerätehaus ein.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Gerbrunn (HLF 20/24, TLF 16/25)
  • Berufsfeuerwehr Würzburg (DLK 23/12)
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • DLRG Gerbrunn HVO

 

Text: Dominik Olbrich – Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn


weitere Meldungen: