Einsatz – Schwerer Verkehrsunfall auf der A3

Am Montag den 02.07.2012 um 11.01 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn auf die A3 Höhe Rottendorf alarmiert worden. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen, ein Pkw brennt.

 

Nur kurze Zeit nach dem Alarm rückten die Einsatzkräfte mit dem HLF 20/24 zur Einsatzstelle aus. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Rottendorf und Randersacker konnten schnell Entwarnung geben.

Vormutlich durch einen Auffahrunfall wurde ein PKW in die Betonschutzwand geschleudert und blieb qualmend stehen. Die Rauchentwicklung ist vormutlich durch den Kühler des Motors entstanden.

Die Feuerwehr Rottendorf übernahm die Verkehrsabsicherung und beseitigte die Auslaufenden Betriebsstoffe mit Hilfe von Ölbindemittel. Ein Eingreifen der Einsatzkräfte aus Gerbrunn und Randersacker war hier nicht mehr erforderlich.

Zwei Personen kamen mit leichteren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

 

Weiterer Bericht der Presse hier: Mainfranken24

 

 

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Gerbrunn
  • Feuerwehr Randersacker
  • Feuerwehr Rottendorf
  • KBM Roland Schmitt
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei
  • Abschleppunternehmen
  • Rettungshubschrauber Christoph 18

 

Foto und Text: Dominik Olbrich (Team Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn)


weitere Meldungen: