Einsatz – Schwerer Verkehrsunfall

25289178_1490781241036719_8712949718853074822_n

Am Mittwoch, den 13.12.2017 um 16:22 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Randersacker zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B13 bei Randersacker alarmiert worden.

Umgehend rückten die Einsatzkräfte der Gerbrunner Wehr mit dem HLF 20/24 und dem TLF 16/25 zur Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr Randersacker an der Einsatzstelle, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Nach erster Erkundung durch den Einsatzleiter vor Ort, stellte sich heraus, das keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt ist.

Nach dieser Rückeldung konnte die Feuerwehr Gerbrunn die Alarmfahrt auf den Weg nach Randersacker abbrechen und wieder einrücken. Die Kollegen aus Randersacker betreuten die verletzte Person, übernahm die Verkehrsabsicherung und stellte den Brandschutz sicher. Während des Einsatzes war die B13 in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:

  • Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn – HLF20/24, TLF 16/25
  • Freiwillige Feuerwehr Randersacker – KdoW, MZF, LF 16/22
  • Kreisbrandinspektor Land 3
  • Kreisbrandmeister Land 3/3
  • HVO Randersacker
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Rettungshubschrauber Christoph 18
  • Polizei
  • Abschleppunternehmen

25289178_1490781241036719_8712949718853074822_n

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Feuerwehr Randersacker

Text: Dominik Olbrich – Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn


weitere Meldungen: