Einsatz – Ölspur nach Verkehrsunfall

Ölspur nach VU in Gerbrunn am 27.01.2013

Am Sonntag den 27.01.2013 um 01.29 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn zu einer Ölspur in die Otto-Hahn-Str. alarmiert worden.

 

Umgehend rückten die Einsatzkräfte mit dem HLF 20/24, GW-N und dem MZF zur Einsatzelle aus. An der Einsatzstelle waren bereits mehrere Streifen der Polizei vor Ort. Grund dafür war ein Autofahrer der mit 1,3 Promille im Blut, bei seiner Heimfahrt mehrere Fahrzeuge beschädigte und weitere Verkehrschilder und einen Briefkasten zerstörte.

An einer Mauer riss sich das Fahrzeug schließlich die Ölwanne auf und zog so eine ca. 800m lange Ölspur  quer durch die Otto-Hahn-Str. bis das Fahrzeug schließlich liegen blieb. Der Autofahrer setzte seine Heimreise zu Fuß weiter. Die Polizei konnte den jungen Mann Zuhause antreffen und Festnehmen.

Die Einsatzkräfte der Gerbrunner Wehr reinigten die Fahrbahn mit Hilfe von Ölbindemittel, übernahm die Verkehrsabsicherung und leuchtete die Einsatzstelle weiträumig aus. Während der Unfallaufnahme der Polizei und Reinigungsarbeiten der Feuerwehr war die Otto-Hahn-Str. komplett gesperrt.

Um 03.30 Uhr übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle der Polizei und rückte ins Feuerwehrgerätehaus ein. Der Schaden wird auf insgesamt 6000 € geschätzt. Der junge Mann ist zur Blutentnahme von der Polizei mitgenommen worden.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Gerbrunn
  • Polizei
  • Abschleppunternehmen

 

Foto und Text: Dominik Olbrich – Team Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn


weitere Meldungen: