Einsatz – Dachstuhlbrand in Gerbrunn

P1010490

Gerbrunn, Lkr. Würzburg

Am Montag den 05.08.2013 um 09.30 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr Gerbrunn zu einem Dachstuhlbrand in die Sandbühlstr. alarmiert worden.

Nur kurze Zeit nach dem Alarm rückten die Einsatzkräfte der Gerbrunner Wehr mit dem HLF 20/24, TLF 16/25 und dem MZF zur Einsatzstelle aus.

Der Angriffstrupp im HLF 20/24 hat schon während der Alarmfahrt sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet. An der Einsatzstelle ging der Einsatzleiter umgehend auf Erkundung und konnte sofort eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich und der Dachwohnung erkennen.

Der Angriffstrupp ging mit dem ersten C-Rohr und der Wärmebildkamera ins Gebäude um den Brandherd zu lokalisieren. Die restlichen Einsatzkräfte übernahmen die Verkehrsabsicherung und bauten eine Wasserversorgung zur Einsatzstelle auf. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Randersacker und Rottendorf stellten weitere Sicherungstrupps unter schweren Atemschutz bereit. Während dem Einsatz war die Sandbühlstr. komplett gesperrt.

Nach kurzer Zeit war der Brandherd in der Dachwohnung lokalisiert und wurde abgelöscht. Durch Schweißarbeiten unterm Dach kam es zu einem Schwelbrand im Dachstuhl, der sich rasch ausgebreitet hat. Um direkt an den Brandherd zu kommen wurden weitere Dachziegel entfernt und das Dämmmaterial entfernt. Nach ca. 20 Minuten konnte schließlich „Feuer aus“ „Nachlöscharbeiten beendet“ der Leitstelle in Würzburg gemeldet werden. Die stark verrauchte Wohnung ist mit Hilfe vom Überdrucklüfter aus dem HLF gelüftet worden.

Der Bauarbeiter zog sich bei den ersten Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zu und kam mit dem Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus. Die Feuerwehren aus Rottendorf und Randersacker haben inzwischen die Einsatzstelle verlassen.

Die Feuerwehr Gerbrunn blieb weiterhin an der Einsatzstelle um den Dachstuhl mit Hilfe von der Wärmebildkamera nach weiteren Brandnestern zu kontrollieren. Mit Rücksprache der Kriminalpolizei und dem Hauseigentümer ist anschließend eine Dachdeckerfirma an die Einsatzstelle gerufen worden. In Zusammenarbeit mit der Fachfirma ist der Dachstuhl weiter abgedeckt worden um an die letzten Glutnester zu kommen.

Um 13.00 Uhr ist die Einsatzstelle der Firma und dem Hauseigentümer übergeben worden und die Gerbrunner Feuerwehr rückte ins Feuerwehrgerätehaus ein.

Weitere Fotos vom Einsatz hier:

 

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Gerbrunn (HLF 20/24, TLF 16/25, MZF)
  • Feuerwehr Rottendorf (LF 16/12, TLF 16/25, MZF)
  • Feuerwehr Randersacker (LF 16/22, MZF)
  • KBM Roland Schmitt
  • KBI Michael Reitzenstein
  • KBR Heinz Geißler
  • OrgL Rettungsdienst
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei
  • Kriminalpolizei
  • Gemeinde Gerbrunn
  • Fachfirma Dach

 

Fotos und Text: Stefanie Michel und Dominik Olbrich – Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Gerbrunn

P1010486


weitere Meldungen: